Yssykköl
Kirgisistan
Kommentare 0

Eine Runde um den Yssykköl

Der auf 1600 Meter über dem Meeresspiegel gelegene Yssykköl ist, nach dem der Titicacasee in Südamerika, der zweitgrößte Gebirgssee der Erde. Er ist 189 km lang, 60 km breit und bis zu 668 Meter tief. Trotz einer Lufttemperatur von bis zu −20 °C im Winter, gefriert der See nie zu. Dies liegt vermutlich an seinem hohen Salzgehalt, der großen Tiefe oder aufgrund warmer Quellen am Seegrund. Während der Zeit der UDSSR wurde der Ysskyköl vom sowjetischen Militär zum Testen von Torpedos genutzt. Demzufolge waren große Areale militärische Geheim- und Sperrzonen. Cholpon-Ata Vom zentralen Busbahnhof in Bishkek fahre ich mit einer Marshrutka (Minivan, ähnlich dem Colectivo in Lateinamerika), in den direkt am See gelegenen Badeort Cholpon-Ata. Kaum ausgestiegen, werde ich von «Schleppern» umlagert. Da ich überhaupt keine Ahnung habe, wo ich unterkommen kann und mir der Ort sehr weitläufig erscheint, steige ich in das Taxi (uralter… Weiterlesen

Charyn Canyon

Der Charyn Canyon

Das der Charyn Canyon, weder mit dem Grand Canyon noch mit dem Copper Canyon mithalten kann, liegt auf der Hand. Er ist viel kleiner und lediglich 300 Meter tief. Dafür ist dieser Canyon deutlich schwieriger zu erreichen als seine Brüder in Nordamerika. Diesen Tipp habe… Weiterlesen

Almaty

Almaty

Da läuft mir tagelang kein westlicher Tourist über den Weg und kaum steige ich in den Nachtzug von Astana nach Almaty, darf ich mir gleich das Abteil mit einer Familie aus Frankreich teilen. Papa Florent, Mama Helene und Sohn Pierre sind unglaublich nette Zeitgenossen, mit… Weiterlesen

Astana

Verrücktes Astana (ACTAHA)

Über Bishkek erreiche ich Astana, dem eigentlichen Startpunkt meiner Zentralasienreise. Bereits im Flughafenbus mache ich Bekanntschaft mit der kasachischen Gastfreundlichkeit. Ich habe kein Kleingeld in der Tasche und werde prompt von einem älteren Herrn eingeladen. Auch wenn der Fahrpreis nur 60 Tenge (0,25 Euro) beträgt,… Weiterlesen