Visum Iran
Visa
Kommentare 0

Mein Visum für den Iran in München

Für manche Nationen, z.B. für Italiener, ist das iranische Visum eines der am einfachsten und schnellsten zu bekommenen Visa überhaupt. Für uns Deutsche sieht es da schon etwas anders aus. Bewilligt wird es eigentlich immer; aber es kann bis zu 4 Wochen dauern oder man bekommt lediglich ein 14-tägiges Visum ausgehändigt, obwohl 30 Tage beantragt wurden. Generell ist für die Erteilung eines Visums immer eine Referenznummer vom iranischen Außenministerium nötig. Beantragt man das Visum direkt beim Generalkonsulat, wird diese Nummer durch deren Mitarbeiter kostenlos eingeholt. Es ist möglich sich die Referenznummer auch selbst über diverse Anbieter im Internet für ca. 30 Euro zu besorgen, was den Bearbeitungsprozess im Konsulat beschleunigt. Da ich diesmal zeitlich keinen Spielraum hatte, habe ich mich dazu entschieden «Hilfe» in Anspruch zu nehmen. In der Dachauer Straße in München gibt es ein persisches Reisebüro, das von Berufs wegen gute Kontakte in… Weiterlesen

Turkmenbashi

Turkmenbashi oder Absurdistan in Turkmenistan

Turkmenistan wurde 15 Jahre von dem wohl bizarrsten Despoten der jüngeren Weltgeschichte regiert. Allein der verstorbene nordkoreanische Diktator Kim-Il-Sung konnte es mit ihm aufnehmen. Die Rede ist von Turkmenbashi, dem «Vater aller Turkmenen», wie sich Saparmurat Nijasov von seinem Volk nennen ließ. Der Personenkult, den… Weiterlesen

Reise Turkmenistan

Eine Reise durch Turkmenistan

In Turkmenistan mutiere ich für 6 Tage vom Individualreisenden zum Pauschaltourist. Das Land, das gerne als das Nordkorea Zentralasiens bezeichnet wird, lebt von Gas, Öl und Baumwolle – und nicht vom Tourismus. Dementsprechend kostspielig sind Reisen nach Turkmenistan, da man gezwungen wird vor Einreise eine… Weiterlesen

Khorezm

Im alten Khorezm

… befinden sich die Überreste, dutzender aus Lehm gefertigter Siedlungen und Festungen, die alle um Christi Geburt errichtet worden. Khorezm ist eine der kulturell ältesten Regionen in Zentralasien, das sich heute auf das westliche Usbekistan bzw. nördliche Turkmenistan verteilt. Dank der Großoase am Unterlauf des… Weiterlesen

Chiwa

Freilichtmuseum Chiwa

Je weiter ich in den Westen Usbekistans vordringe, desto wüstenartiger wird die Landschaft. Doch immer wieder tauchen aus dem Nichts Oasen auf. An einer solchen, unweit des Fluss «Amudarja», wurde vor über 2.500 Jahren die Stadt Chiwa gegründet. Sie ist neben Samarkand und Buchara, die… Weiterlesen

Buchara

Buchara … «Die Edle»

In alten Zeiten mussten Reisende einen beschwerlichen und gefährlichen Weg durch die Wüsten Usbekistans auf sich nehmen, bis sie endlich in der Ferne die rettende Oase Buchara erkennen konnten. Auch wenn heute die Reise mit dem Zug von Samarkand nach Buchara bequem und sicher erscheint,… Weiterlesen

Samarkand

Geschichte pur in Samarkand

Samarkand und seine Geschichte haben mich so gefesselt, dass ich gleich eine Woche geblieben bin. Gegründet vor 2.750 Jahren, gehört sie zu den ältesten Städten der Welt. Die antike Seidenstraße verlief durch Samarkand und der auf dieser Handelsroute stattfindende Technologie- und Kulturaustausch hat wesentlich zur… Weiterlesen